Aktuelles aus Hockenheim

Ornithologische Exkursion

Vogelzug im Herbst und Einflug der Stare Exkursion in das NSG Wagbachniederung             Sa. 5.10.19 - 16.30 Uhr

 

Der NABU Hockenheim besucht am Samstag, den 05.10.2019 das NSG Wagbachniederung bei Waghäusel. Guido Waldmann von der NABU-Ortsgruppe wird die Exkursion leiten.

Das große Naturschutzgebiet Wagbachniederung mit seinen Schilf-, Schlamm- und Wasserflächen ist ein Vogelschutzgebiet von internationalem Rang und sicherlich eines der bedeutendsten Feuchtgebiete im nordbadischen Raum.

Hier kann man ganzjährig viele Vogelarten und oft auch Seltenheiten beobachten und jede Jahreszeit hat für Naturbegeisterte ihren Reiz. 

Im Herbst, wenn der Vogelzug in vollem Gange ist, sind häufig Limikolen zu beobachten, die in der Wagbachniederung eine Rast einlegen, aber auch andere durchziehende Vögel sind noch häufig zu sehen. Auch die ersten Überwinterer trudeln schon ein.

Hochinteressant ist, vor allem bei schönem Wetter, der gemeinsame Flug unzähliger Stare, die bei Beginn der Dämmerung in langen Ketten ins Schilf einfliegen, um dort zu übernachten. Gelegentlich bilden tausende Individuen eine Staren-Wolke über dem Schlafplatz, bevor sie zur Landung im Schilf ansetzen.

 

Treffpunkt vor Ort ist um 16:30 Uhr auf dem Schotterparkplatz der Wallfahrtskirche in Waghäusel. Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 16:00 am Bahnhof in Hockenheim.

 

Die Exkursion dauert bis zum Einbruch der Dämmerung. Wer ein Fernglas oder ein Spektiv besitzt sollte es mitbringen. Gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind vor allem nach Regenfällen, angesichts der teilweise feuchten Zugangswege angebracht. Teilnehmergebühren werden nicht erhoben, Spenden sind jederzeit willkommen.

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. abgesagt werden muss,  wird dies auf der Website des NABU Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/ bekanntgegeben. 

Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de oder Tel. 0176 84336897.

Aufnahme bei der NABU-Hockenheim Exkursion am 6.10.2018 

0 Kommentare

Schmetterlingsexkursion

Schmetterlingsexkursion bei Mühlhausen Sa. 27.7.19 - 15:00 Uhr

Exkursion ins NSG Gräbenwiesen Spechbach, Weidichberg bei Mühlhausen

Obwohl die Schmetterlingsexkursion des NABU-Wiesloch auf Grund einer Terminüberschneidung unseres Exkursionsführers vom NABU-Hockenheim nicht begleitet wird, möchten wir auf die Exkursion hinweisen.

Weitere Informationen: siehe NABU-Wiesloch Terminliste NABU-Wiesloch  

 

Treffpunkt vor Ort (s. Bild unten)

 

0 Kommentare

Infoveranstaltung

Vorstellung "Begegnungsgarten in Hockenheim" am 26.6.2019 19:00 Uhr Zehntscheune Hockenheim

 

Die Idee zur Errichtung eines Begegnungsgartens wurde von Lokaler Agenda 21, BUND und NABU gemeinsam initiiert.

Weitere Info siehe Flyer

 

Download
Begegnungsgarten in Hockenheim
Text Flyer Begegnungsgarten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.0 KB

Ornithologische Exkursion

Gräben, Bruchwald, feuchte Wiesen –   NSG Hochholz-Kapellenbruch- Sa. 8.6.2019 7:00 Uhr

Am Samstag, den 8.6.2019 veranstaltet der NABU Hockenheim eine Vogelexkursion in das NSG Hochholz-Kapellenbruch nahe Wiesloch. Leiter der Tour ist Guido Waldmann vom NABU Hockenheim.

 

Am Ende der Eiszeit entstand vor rund 12.000 Jahren die „Kinzig-Murg-Rinne“ als rheinparallele östliche Randsenke im Übergang zum Kraichgau. Während der darauffolgenden Jahrtausende begann die „Kinzig-Murg-Rinne“ zu verlanden. Durch Wasserstau haben sich dadurch Feuchtgebiete mit mächtigen Niedermoor-Böden entwickelt.

Im Mittelalter war das feuchte, für Ackerbau ungeeignete Bruch als Allmendweide im gemeinschaftlichen Besitz aller Bewohner der jeweiligen umliegenden Dörfer. Bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden alljährlich große Wald- und Wiesenflächen bis zum Sommer aufgrund des hohen Grundwasserspiegels überflutet und waren in dieser Zeit unpassierbar. Ab den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden, um die Ackerflächen nutzbar zu machen, fünf unabhängige Gräben ausgehoben. Erst im Jahr 1987 erfolgte dann durch Extensivierung wieder Schritt für Schritt die Wiederherstellung der wertvollen Feuchtgebiete und die Ausweisung als Naturschutzgebiet, welches heute nach einer Erweiterung eine Fläche von ca. 260 Hektar einnimmt.

Das gesamte Gebiet ist ein kombiniertes Natur- und Landschaftsschutzgebiet, welches in großen Teilen auch als FFH-Gebiet ausgewiesen ist und beherbergt unter anderem eine artenreiche Vogelfauna. Die Exkursion führt in einem Rundweg durch den Bruchwald und die angrenzenden feuchten Wiesenlandschaften.

Treffpunkt vor Ort ist der Parkplatz beim Sportschützenverein Rot an der L 628 um 07:00 Uhr.

Treffpunkt in Hockenheim zur evtl. Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 06:30 Uhr am Bahnhof Hockenheim. Die Exkursion dauert ungefähr zweieinhalb bis drei Stunden.

Teilnehmergebühren werden nicht erhoben, Spenden sind jederzeit willkommen.

Wer ein Fernglas besitzt sollte es mitbringen. Gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind angesichts der teilweise feuchten Wege angebracht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

                                                                                                          

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. ausfällt, wird dies auf der Website des NABU Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/ bekanntgegeben. Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de.

Treffpunkt vor Ort - NABU-Hockenheim Exkursion Sa. 8.6.2019 7:00 Uhr
Treffpunkt vor Ort - NABU-Hockenheim Exkursion Sa. 8.6.2019 7:00 Uhr
0 Kommentare

Ornithologische Exkursion

Abendliche Exkursion zur Hauptbrutzeit  in die Wagbachniederung - Sa. 1.6.2019 18:00 Uhr

Der NABU Hockenheim besucht am Samstag, den 01.06.2019 das Naturschutzgebiet Wagbachniederung bei Waghäusel.

Die Wagbachniederung liegt in einer alten Rheinschlinge, die bereits vor 8000 Jahren durch die Verlagerung des Flussbettes vom Hauptstrom des Rheins abgetrennt wurde. Nach der Verlandung des Altwassers entstand dort ein rund 700 Hektar großes Niedermoor mit einem Torfkörper, der an manchen Stellen bis zu vier Meter dick war. Bis in das frühe 19. Jahrhundert hinein wurde Torf auf einer Fläche von rund 100 Hektar abgebaut. Danach übernahm die Süddeutsche Zucker AG das Gebiet und legte großflächige Klär- und Absetzbecken an, die für die Entstehung des heutigen Schilfgebietes verantwortlich waren.

Heute ist die Wagbachniederung eine Wasservogel-Lebensstätte von internationalem Rang und wahrscheinlich das bedeutendste Feuchtgebiet im nördlichen Baden-Württemberg. Bislang konnten 274 Vogelarten nachgewiesen werden, hier kommen beispielsweise so seltene Vogelarten wie Zwergdommel, Schwarzhalstaucher, Blaukehlchen und Rohrweihe vor. Zudem liegt hier das größte Brutgebiet des Purpurreihers in Deutschland,

Zur jetzigen Jahreszeit können neben etlichen Wasservögeln auch die Purpurreiher bei der Jungenaufzucht beobachtet werden. Die Nester sind vom Rundweg aus gut einzusehen. Gegen Abend ist das Vogelkonzert überschaubarer, so dass sicherlich die ein oder andere Singvogelart ebenfalls gut vernommen werden kann. Die Leitung der Exkursion übernimmt Guido Waldmann vom NABU Hockenheim.

Treffpunkt vor Ort in Waghäusel ist der Schotterparkplatz vor der Wallfahrtskirche Waghäusel um 18:00 Uhr. Treffpunkt in Hockenheim zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 17:30 am Bahnhof Hockenheim.

Die Exkursion dauert ungefähr 3 Stunden. Teilnehmergebühren werden nicht erhoben. Spenden sind willkommen. Wer ein Fernglas oder ein Spektiv besitzt, sollte es mitbringen. Gutes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung sind angebracht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. ausfällt, wird dies auf der Website des NABU Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/ bekanntgegeben. Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de.

Verschiebung Exkursion

Die für Samstag 18.5.2019 geplante Exkursion ins NSG Hochholz - Kapellenbruch müssen wir aus terminlichen Gründen auf Samstag den 8.6.2019 verschieben (s. a. Kalendereintrag).

0 Kommentare

Ornithologische Exkursion

Zum Vogel des Jahres 2019 - Vogelexkursion in die Saalbachniederung am Sa. 4.5.2019

Am Samstag, den 04.05.2019, bietet der NABU-Hockenheim eine morgendliche Vogelexkursion in die Saalbachniederung bei Hambrücken (Landkreis Karlsruhe) an.

Leiter der Tour ist Guido Waldmann vom NABU Hockenheim.

Mit 300 ha befindet sich in der Saalbachniederung das größte zusammenhängende Wiesengelände im nord-badischen Raum. In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die Wiesenwässerung in der Saalbachniederung aufgegeben und die Gräben verfüllt. Mit der Aufgabe der Viehhaltung in den umliegenden Ortschaften schwand das Interesse an der Nutzung der Wiesen. In der Folge setzte der Wiesenumbruch ein, wodurch im Laufe der Jahre fast alle Wiesen dem Ackerbau weichen mussten. Die dramatische Verarmung der Landschaft rief 1985 den NABU-Hambrücken und engagierte Naturschützer auf den Plan.

Durch Geländekauf und Pacht sicherte sich der NABU in enger Zusammenarbeit mit der Naturschutzverwaltung die letzten Wiesen. Den darauffolgenden Extensivierungsprogrammen des Landes und etlicher Landwirte ist es zu verdanken, dass zwischenzeitlich wieder weite Teile in artenreiches Grünland zurückgeführt wurden. Neben weiten Wiesenflächen wurden hier auch wieder Feuchtflächen hergestellt, die vom Saalbach gespeist werden.

Daher ist heute über das ganze Jahr eine artenreiche Vogelfauna zu beobachten. Mittlerweile hat sich die vom Aussterben bedrohte Grauammer wieder angesiedelt, die man von den Wiesen hören kann.

Auch der Vogel des Jahres 2019, die Feldlerche, fühlt sich hier noch wohl. Vom nahen Lußhardt rufen Grau-, Grün, Bunt-, und Schwarzspecht und auch Trauerschnäpper und Waldlaubsänger sind am Waldrand gelegentlich zu hören. Vor allem auf den Wasser- und Schlammflächen wurde in den letzten Jahren schon die ein oder andere ornithologische Rarität entdeckt.

In einer ca. 6 km langen Tour werden wir sowohl die Wiesen, die Feuchtflächen als auch den Waldrand erkunden, um den Artenreichtum des Gebietes kennen zu lernen.

Treffpunkt vor Ort sind die Parkplätze an den Vereinsheimen für Hundesport und Kleintierzucht in Hambrücken am linken Ende des Heuweges (Verlängerung der Pfarrer-Graf-Straße) um 07:00 Uhr. Treffpunkt in Hockenheim zur evtl. Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 06:30 Uhr am Parkplatz des Bahnhofs Hockenheim. Die Exkursion dauert ungefähr zweieinhalb bis drei Stunden.                                                                                                           

Teilnehmergebühren werden nicht erhoben. Spenden sind willkommen.

Wer ein Fernglas besitzt sollte es mitbringen. Gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind angesichts der am Morgen noch teilweise feuchten Wege angebracht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. ausfällt, wird dies auf der Website des NABU Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/ bekanntgegeben. Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de.

0 Kommentare

Ornithologische Exkursion

Vogelexkursion in das NSG Malscher Aue und den Brettwald am Sa. 6.4.2019

Am Samstag, den 06.04.2019 veranstaltet der NABU Hockenheim eine morgendliche Vogelexkursion in das NSG Malscher Aue und den daneben liegenden Brettwald.

Das kombinierte Natur- und Landschaftsschutzgebiet Malscher Aue ist ein Feuchtgebiet von regionaler Bedeutung und verfügt über ein Mosaik von verschiedenen Lebensräumen.

Entlang einiger verbliebener Streuobstwiesen laufen wir in die feuchte Bach-Aue des Hengstbaches, wo es auch heute noch Reste von Schilfflächen, feuchte Wiesen sowie Seggen- und Hochstaudenfluren gibt. Gerade in der jetzt stattfindenden Zugzeit sind hier viele Vogelarten zu entdecken, die schon mit der Brut begonnen haben, oder gerade erst von ihrer weiten Reise aus den Überwinterungsgebieten zurückkehren.

Wir folgen dem Hengstbach und unternehmen auch einen Abstecher in den Brettwald, der jetzt übersät ist von Buschwindröschen und Bärlauch. Falls das Wetter mitspielt sind hier zu dieser Jahreszeit viele Spechte aktiv, die sich lautstark bemerkbar machen.

Die Leitung der Exkursion übernimmt Guido Waldmann vom NABU-Hockenheim.

Wir treffen uns vor Ort am Letzenberg-Tierpark in Malsch. Zufahrt über die Friedhofstraße/Grasweg (an der Westseite des Tierparks) in Malsch um 08:00 Uhr. Parken ist vor dem Tierpark möglich.

Treffpunkt in Hockenheim zur evtl. Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 07:30 am Bahnhof Hockenheim.

Die Exkursion dauert ungefähr 2 – 2 ½ Stunden.

Teilnehmergebühren werden nicht erhoben. Spenden sind jederzeit willkommen.

Wer ein Fernglas besitzt sollte es mitbringen. Gutes Schuhwerk und warme, wetterfeste Kleidung sind in dieser Jahreszeit durch gelegentlich noch niedrige Frühtemperaturen und die teilweise feuchten Wege angebracht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. ausfällt, wird dies auf der Website des NABU Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/ bekanntgegeben. Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de.

1 Kommentare

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung am 20.3.2019

Am Mittwoch, den 20. März, findet um 19:00 Uhr die jährliche Mitgliederversammlung des NABU-Hockenheim im Nebenraum der HSV Sportgaststätte "Restaurant am Ring", Waldstraße 1, in Hockenheim statt. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.

 

0 Kommentare

Ausstellung

NABU-Ausstellung "Landwirtschaft für morgen"

vom 12.-21. März 2019 Bücherei Sandhausen

Blühende Ackerränder mit Kornblumen und Rittersporn, vielfältiges Insektengebrumm un der Luft und über den Feldern klingt der trillernde Gesang der Feldlerche – nur noch nostalgische Erinnerung oder Perspektive für die Zukunft?

Der Zustand der Agrar-Landschaft ist besorgniserregend: Studien belegen einen dramatischen Rückgang der Feldvögel, übermäßige Düngung verursacht erhöhte Nitratwerte im Grundwasser und riesige Felder ohne Hecken und Bäume bestimmen das Bild.

Hauptverursacher für die hoch-industrialisierte Landwirtschaft ist die Agrar-Politik der Europäischen Union. Hier ist die Stellschraube, an der jeder Bürger und jede Bürgerin bei der kommenden Europawahl drehen können.

Aber auch vor Ort kann eine Menge getan werden! Neben dem Bio-Landbau gibt es weitere Initiativen wie die Erzeugergemeinschaft KraichgauKorn®, die pestizidfrei wirtschaftet und so hochwertiges Getreide produziert, welches in den Bäckereien der Region verarbeitet wird.

 

Bei der Eröffnungsveranstaltung der NABU-Ausstellung „Landwirtschaft für morgen“ am 12.03.2019 um 20:00 wird SPD-Agrarexperte Georg Nelius (MdL) zum Thema „Zukunft der Landwirtschaftspolitik im Land und in Europa“ sprechen. Danach stellt Ihnen der Landwirtschafts-Fachmann Sebastian Strumann die Forderungen des NABU für eine Reform der EU-Agrarpolitik vor. Roland Waldi von KraichgauKorn® informiert über die Erzeugergemeinschaft und ihre Produkte und wir laden Sie herzlich zur Diskussion über eine moderne Landwirtschaft ein. Wir begrüßen Sie ab 19:30 mit Streuobstwiesen-Produkten, vielfältigem Infomaterial und KraichgauKorn®-Erzeugnissen.

 

Die NABU-Ausstellung „Landwirtschaft für morgen“ können Sie zudem zu den üblichen Öffnungszeiten der Bücherei Sandhausen (Friedrich-Ebert-Schulzentrum, Eingang Büchertstraße, 69207 Sandhausen) vom 12.-21.3.19 besuchen. Dort liegt auch Infomaterial für Sie bereit.

 

Christiane Kranz
Geschäftsführerin Bezirksverband

Naturschutzbund Deutschland (NABU)
Landesverband Baden-Württemberg e.V.
Vorsitzender: Johannes Enssle / VR 1756, Amtsgericht Stuttgart

Bezirksverband Rhein-Neckar-Odenwald
Kurpfalz-Centrum 10
69181 Leimen

Tel. 06224/8287568
Mail: NABU_RNO@onlinehome.de

 

0 Kommentare

Ornithologische Exkursion

Wasservogelbeobachtung im NSG Mechtersheimer Tongruben am Sa. 16.2.2019

Der NABU Hockenheim startet seine diesjährige Exkursionssaison am Samstag, den 16.02.2019 mit einem Winterspaziergang in das NSG Mechtersheimer Tongruben bei Römerberg.

Die Mechtersheimer Tongruben, die früher intensiv für den Lehm- und Tonabbau genutzt wurden, sind heute ein über die Region hinaus bekanntes Paradies für Wasservögel. Seit der Unterschutzstellung im Jahr 1983 entwickelte sich durch die Renaturierung ein Mosaik von Tief- und Flachwasserzonen, welches mit ausgedehnten Röhrichten umstanden ist. Hier liegt zum Beispiel das einzige Brutgebiet des Purpurreihers in Rheinland-Pfalz. Vor allem aber in den Wintermonaten finden sich hier Hunderte von Wasservögeln ein, die aus dem Norden zu uns kommen, um hier zu überwintern.

Regelmäßig können Reiherenten, Tafelenten, Schnatterenten, Zwergtaucher oder Graugänse beobachtet werden, aber auch seltenere Wintergäste wie Gänsesäger oder Schellenten sind immer mal wieder zu sehen. In besonders kalten Wintern übernachten hier auch die in der Region überwinternden Saatgänse.

Im angrenzenden Auwald sind bei schönem Wetter auch schon die ersten Spechte und einige Singvogelarten aktiv, die alle auf den baldigen Beginn des Frühjahrs warten.

Das Gebiet ist aus Naturschutzgründen komplett eingezäunt, aber aus einer Beobachtungshütte und anderen freien Stellen im Süden des Gewässers sind weitreichende Ausblicke auf die Wasserflächen möglich. Wenn das Wetter nicht zu warm und windig ist, bestehen daher gute Aussichten auf interessante Beobachtungen. Die Leitung der Exkursion übernimmt Guido Waldmann vom NABU Hockenheim.

Wir treffen uns um 13:00 Uhr vor Ort am Parkplatz beim Wertstoffhof Mechtersheim (links vom Deichwachthaus Mechtersheim I). Navi (Römerberg, Philippsburger Straße). Von Mechtersheim kommend, führt die Philippsburger Straße bis zum Rheindamm. Dort links auf dem Damm bis zum Deichwachthaus. Links unterhalb des Damms liegt der Parkplatz.

Treffpunkt in Hockenheim zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 12:30 am Bahnhof Hockenheim.

Bitte beachten Sie, dass die Salierbrücke über den Rhein seit 21.01.19 für rund 26 Monate gesperrt ist. Sie müssen, aus dem Raum Hockenheim kommend, über die A 61 (Kreuz Speyer) anfahren und gut 10 Minuten Fahrtzeit mehr einplanen. 

Die Exkursion dauert ungefähr 1 ½ - 2 Stunden. Teilnehmergebühren werden nicht erhoben. Spenden sind willkommen. Wer ein Fernglas oder Spektiv besitzt sollte es mitbringen. Gutes Schuhwerk und warme, wetterfeste Kleidung sind in dieser Jahreszeit angebracht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen Vereisung, schlechten Wetters, o.ä. ausfällt, wird dies auf der Website des NABU Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/ bekanntgegeben. Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de.

0 Kommentare

Stunde der Wintervögel

Stunde der Wintervögel 4. - 6. Januar 2019


Zum neunten Mal rufen NABU und LBV zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa ziehen. Nehmen auch Sie sich eine Stunde Zeit und beobachten die Vögel in Garten oder Park. Die Aktion bietet Spaß für Groß und Klein - Machen Sie mit und melden Sie uns Ihre Beobachtungen!

Mehr zur Mitmachaktion erfahren Sie hier!
0 Kommentare

Ornithologische Exkursion

Vogelzug im Herbst und Einflug der Stare Exkursion in das NSG Wagbachniederung             Sa. 6.10.18 - 16.30 Uhr

Der NABU Hockenheim besucht am Samstag, den 06.10.2018, das NSG Wagbachniederung bei Waghäusel. Guido Waldmann von der NABU-Ortsgruppe wird die Exkursion leiten.

Das große Naturschutzgebiet Wagbachniederung mit seinen Schilf-, Schlamm- und Wasserflächen ist ein Vogelschutzgebiet von internationalem Rang und sicherlich eines der bedeutendsten Feuchtgebiete im nordbadischen Raum.

Hier kann man ganzjährig viele Vogelarten und oft auch Seltenheiten beobachten und jede Jahreszeit hat für Naturbegeisterte ihren Reiz.

Im Herbst, wenn der Vogelzug in vollem Gange ist, sind häufig Limikolen zu beobachten, die in der Wagbachniederung eine Rast einlegen, aber auch andere durchziehende Vögel sind noch häufig zu sehen. Auch die ersten Überwinterer trudeln schon ein.

Hochinteressant ist, vor allem bei schönem Wetter, der gemeinsame Flug unzähliger Stare, die bei Beginn der Dämmerung in langen Ketten ins Schilf einfliegen, um dort zu übernachten. Gelegentlich bilden tausende Individuen eine Staren-Wolke über dem Schlafplatz, bevor sie zur Landung im Schilf ansetzen.

Dem Star, der Vogel des Jahres 2018 des NABU, soll daher besondere Beachtung gelten, so dass die Exkursion bis zum Einbruch der Dämmerung andauert.

Treffpunkt vor Ort ist um 16:30 Uhr auf dem Schotterparkplatz der Wallfahrtskirche in Waghäusel. Bitte beachten Sie, dass an den ehemaligen Treffpunkten Cafe Windsor, oder Landbauernladen Hambsch nicht mehr geparkt werden darf.

Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 16:00 am Bahnhof in Hockenheim.

Die Exkursion dauert ungefähr 3 Stunden.

Wer ein Fernglas oder ein Spektiv besitzt sollte es mitbringen. Gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind vor allem nach Regenfällen, angesichts der teilweise feuchten Zugangswege angebracht. Teilnehmergebühren werden nicht erhoben, Spenden sind jederzeit willkommen.

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. abgesagt werden muss, wird dies auf der Website des NABU Hockenheim unter

http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/  bekanntgegeben.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de.

oder Tel. 0176 84336897.

0 Kommentare

Schmetterlingsexkursion

Schmetterlingsexkursion bei Mühlhausen Sa. 28.7.18 - 15:00 Uhr

Exkursion ins NSG Gräbenwiesen Spechbach, Weidichberg bei Mühlhausen

Obwohl dieses Jahr die Schmetterlingsexkursion des NABU-Wiesloch auf Grund einer Terminüberschneidung unseres Exkursionsführers vom NABU-Hockenheim nicht begleitet wird, möchten wir auf die Exkursion hinweisen.

Weitere Informationen: siehe NABU-Wiesloch Terminliste NABU-Wiesloch  

 

Treffpunkt vor Ort (s. Bild unten)

 

0 Kommentare

Landschaftspflegeeinsatz

Einladung zum NABU Pflegeeinsatz am Sa. 26.05.2018 im NSG Hirschacker bei Schwetzingen

Der NABU Rhein-Neckar-Odenwald lädt zum Pflegeeinsatz ein: 

Mithilfe erwünscht! Im Naturschutzgebiet Hirschacker bei Schwetzingen geht es dieses Jahr weiter voran:

Im Rahmen des länderübergreifenden Naturschutzprojekts „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ wurden in den letzten Jahren Maßnahmen im Gebiet durchgeführt, die die Lebensbedingungen vieler dort geschützter, seltener Arten deutlich verbessern werden. Zu diesen Eingriffen zählen vor allen Rodungs- und Entbuschungsmaßnahmen sowie das Entfernen der Wurzelstöcke, um mehr Freiflächen für die schützenswerte "Sandrasenvegetation" zu schaffen. Der Naturschutzbund (NABU) möchte auch die Bevölkerung für dieses Naturschutzprojekt begeistern und lädt daher am Samstag, den 26.Mai um 10:00 Uhr zu einem rund zweistündigen Landschaftspflegeeinsatz ein. Im Naturschutzgebiet Hirschacker können die Teilnehmer tatkräftig am Erfolg des Projekts mitarbeiten und sich aktiv für den Naturschutz engagieren. Geplant ist das Ausreisen von eingewanderten Pflanzenarten wie z.B. der Nachtkerze. Doch keine Angst, außer guter Laune und Lust an der Arbeit in der Natur sind keine Vorkenntnisse nötig. Um den Arbeitseinsatz besser koordinieren zu können, bittet der NABU um Anmeldung unter NABU_RNO@onlinehome.de oder Tel. 06224 / 828 7568. 

Ich freue mich schon jetzt auf eure Teilnahme !

 

Schöne Grüße

Armin Jendrysik

-- NABU Bezirksverband Rhein-Neckar-Odenwald Armin Jendrysik Achtung: Ab dem 29.05.2017 haben wir eine neue Adresse und Telefon-Nummer: Kurpfalz-Centrum 10 Römerstraße 2-4 69181 Leimen Tel.: 06224 / 828 7568 NABU_RNO@onlinehome.de

0 Kommentare

Ornithologische Exkursion

Vogelkundliche Exkursion zum NSG "Kohlplattenschlag"

Der NABU Hockenheim bietet am Samstag, den 05.05.2018 eine morgendliche Vogelexkursion zum

NSG Kohlplattenschlag zwischen Graben und Spöck (Landkreis Karlsruhe) an.

Leiter der Tour ist Guido Waldmann vom NABU Hockenheim.

Das NSG Kohlplattenschlag ist ein einzigartiges Sekundärbiotop das ausschließlich den Belangen des Natur- und Artenschutzes dient. Hier wurde eine ehemalige im Hardtwald gelegene Kiesgrube umzäunt, mit einem Ringgrabensystem, Flachwasserzonen, Kiesinseln, Lagunen und Uferböschungen versehen und seit mittlerweile fast 25 Jahren der natürlichen Entwicklung überlassen. Nur zweimal im Jahr finden Erhaltungsmaßnahmen statt. Das NSG hat sich seit Beginn dieser Maßnahmen zu einem wahren Naturidyll im nördlichen Landkreis Karlsruhe entwickelt.

Insbesondere die Vogelfauna bietet heute ganzjährig Besonderheiten. Ausschließlich von den drei Beobachtungshütten wollen wir einen Blick auf die Wasserflächen und die Umgebung des Naturschutzgebietes werfen.

Gerade im Frühjahr können hier Kiebitze beim Balzflug, oder mit etwas Glück auch ein brütender Flussregenpfeifer beobachtet werden. Auch der Eisvogel brütet im Gebiet und Teichrohrsänger, Gartengrasmücke, Dorngrasmücke und der Pirol lassen ihren Gesang ertönen. Auf den Wasserflächen tummeln sich Blässhühner, Graugänse, Kolbenenten und Haubentaucher.

In einer ca. 3 km langen Tour durch den Hardtwald werden wir die drei Beobachtungshütten ansteuern, aus denen jeweils genügend Zeit bleibt, um den ein oder anderen Eindruck mitzunehmen.  

Treffpunkt vor Ort ist um 7:00 Uhr der kleine Waldparkplatz am Spöcker Weg (Spöcker Str.), der über die B 36 oder Graben zu erreichen ist (s. Bild).

Treffpunkt in Hockenheim zur evtl. Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 06:15 Uhr am Parkplatz des Bahnhofs Hockenheim. Die Exkursion dauert ungefähr 1½ - 2 Stunden.

Teilnehmergebühren werden nicht erhoben. Wer ein Fernglas oder Spektiv besitzt sollte es mitbringen. Festes Schuhwerk ist angesichts der am Morgen noch teilweise feuchten Wege angebracht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. ausfällt, wird dies auf der Website des NABU-Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/ bekanntgegeben.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de.

0 Kommentare

Ornithologische Exkursion

Die Saalbachniederung bei Hambrücken – das größte zusammenhängende Wiesengelände in Nordbaden

Am Samstag, den 28.04.2018, bietet der NABU-Hockenheim eine morgendliche Vogelexkursion in die Saalbachniederung bei Hambrücken (Landkreis Karlsruhe) an.

Leiter der Tour ist Guido Waldmann vom NABU-Hockenheim.

Die Saalbachniederung war ehemals ein großes Wässerwiesengebiet, welches durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft in den siebziger Jahren fast ganz zerstört wurde.

Vor allem dem NABU-Hambrücken und Extensivierungsprogrammen des Landes ist es zu verdanken, dass zwischenzeitlich wieder weite Teile in artenreiches Grünland zurückgeführt wurden. Neben weiten Wiesenflächen wurden hier auch wieder Feuchtflächen hergestellt, die vom Saalbach gespeist werden.

Daher ist heute wieder über das ganze Jahr eine artenreiche Vogelfauna zu beobachten. Mittlerweile hat sich der Weißstorch wieder angesiedelt, von den Wiesen hört man viele Feldlerchen und sogar die vom Aussterben bedrohte Grauammer ist hier wieder ansässig. Vom nahen Lußhardt rufen Grau-, Grün, Bunt-, und Schwarzspecht und auch Trauerschnäpper und Waldlaubsänger sind mit etwas Glück am Waldrand zu hören.

In einer ca. 6 km langen Tour werden wir sowohl die Wiesen, die Feuchtflächen als auch den Waldrand erkunden, um den Artenreichtum des Gebietes kennen zu lernen.

 

Treffpunkt vor Ort sind die Parkplätze an den Vereinsheimen für Hundesport und Kleintierzucht am linken Ende des Heuweges (Verlängerung der Pfarrer-Graf-Straße) in Hambrücken um 07:00 Uhr.

Treffpunkt in Hockenheim zur evtl. Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 06:30 Uhr am Parkplatz des Bahnhofs Hockenheim. Die Exkursion dauert ungefähr 2½ - 3 Stunden.

Teilnehmergebühren werden nicht erhoben. Wer ein Fernglas oder Spektiv besitzt sollte es mitbringen. Festes Schuhwerk ist angesichts der am Morgen noch teilweise feuchten Wege angebracht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. ausfällt, wird dies auf der Website des NABU-Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/ bekanntgegeben.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de.

0 Kommentare

Ornithologische Exkursion

Wer klopft und singt den da – Frühlingskonzert im Auwald. Vogelexkursion ins NSG Ketscher Rheininsel am Sa. 17.3.2018

In den ausgedehnten Auwäldern der Ketscher Rheininsel leben zahlreiche Vogelarten, die sich bereits im zeitigen Frühjahr wieder bemerkbar machen.

Vor allem Mittel-, Bunt-, Grün- und Schwarzspecht sind bei milderen Temperaturen schon wieder ziemlich aktiv und lassen sich oft gut beobachten, solange noch keine Blätter an den Bäumen sind.

Aber auch das Vogelkonzert der heimischen Singvögel, die das ganze Jahr bei uns bleiben, wie Rotkehlchen, Blaumeise, Kohlmeise, Kleiber und vieler anderer Arten, ist jetzt schon wieder jeden Morgen zu hören. Mit etwas Glück mischen sich darunter auch die ersten Rückkehrer aus dem Mittelmeerraum, so dass vielleicht auch schon dem Gesang eines Zilpzalps oder einer Singdrossel gelauscht werden kann. Selbst einige der letzten Wintergäste können auf den Wasserflächen des nördlichen Baggersees noch angetroffen werden.

Bei einigermaßen trockenem Wetter bestehen daher gute Aussichten auf einen artenreichen Vogelspaziergang. Die Leitung der Exkursion übernimmt Guido Waldmann vom NABU Hockenheim.

Wir treffen uns um 07:00 Uhr vor Ort an der Brücke zur Ketscher Rheininsel  (Speyerer Straße, Ketsch). Parkplätze sind neben dem Zugang zur Rheinbrücke, oder auf dem gegenüberliegenden Festplatzgelände zahlreich vorhanden.

Treffpunkt in Hockenheim zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 06:45 am Parkplatz beim Bahnhof.

 

Die Exkursion dauert ungefähr 2 ½ - 3 Stunden. Teilnehmergebühren werden nicht erhoben. Wer ein Fernglas besitzt sollte es mitbringen. Gutes Schuhwerk und warme, wetterfeste Kleidung sind in dieser Jahreszeit durch häufig noch recht niedrige Frühtemperaturen angebracht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. ausfällt, wird dies auf der Website des NABU-Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/ bekanntgegeben.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de.

0 Kommentare

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung am 7.3.2018

Am Mittwoch, den 7. März, findet um 19:00 Uhr die jährliche Mitgliederversammlung des NABU-Hockenheim im Nebenraum der HSV Sportgaststätte "Restaurant am Ring", Waldstraße 1, in Hockenheim statt. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.

 

0 Kommentare

Absage Pflegeaktion

Die für Samstag 17.2. geplante Biotop-Pflege-Aktion wurde abgesagt.

Download
Ein Grünes Wegenetz für Stadt und Land
Der Vortrag als PDF mit Erläuterungen
Ein grünes Wegenetz für Stadt und Land.p
Adobe Acrobat Dokument 4.6 MB