Aktuelles aus Hockenheim

Ornithologische Exkursion

Die Saalbachniederung bei Hambrücken - das größte zusammenhängende Wiesengelände in Nordbaden   Sa. 25.05.24 - 07.00 Uhr

Am Samstag, den 25.05.2024 bietet der NABU Hockenheim eine morgendliche Vogelexkursion in die Saalbachniederung bei Hambrücken an. Geleitet wird die Tour von  Guido Waldmann (NABU Hockenheim).

 

Die Saalbachniederung gehört zu den 5 größten Wiesengebieten in Baden-Württemberg und hat mittlerweile weit über die Region hinaus Bedeutung als wichtiges Naturschutzprojekt gewonnen.

 

Das ehemals große Wässerwiesengebiet wurde durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft in den siebziger Jahren fast vollständig zerstört. Vor allem dem NABU Hambrücken und Extensivierungsprogrammen des Landes ist es zu verdanken, dass zwischenzeitlich wieder weite Teile in artenreiches Grünland zurückgeführt wurden. Neben weiten Wiesenflächen wurden hier auch Flachwasserseen angelegt, die vom Saalbach gespeist werden. Heute ist wieder ein geschlossenes Wiesengebiet von über 300 Hektar Größe vorhanden.

 

Inzwischen ist über das ganze Jahr eine artenreiche Vogelfauna zu beobachten, die in der Umgebung ihresgleichen sucht. Insgesamt wurden in den letzten Jahren rund 220 Vogelarten im Gebiet beobachtet, von denen viele mittlerweile auch hier brüten, oder auf dem Zug eine Rast einlegen. Zu den Brutvögeln zählen neben dem Drosselrohrsänger, Schnatter- und Kolbenenten auch die seltene Grauammer oder die Zwergdommel. Vom nahen Lußhardt rufen Grau-, Grün-, Bunt-, und Schwarzspecht und auch Trauerschnäpper und Waldlaubsänger sind mit etwas Glück am Waldrand zu hören.

 

In einer ca. 6 km langen Tour werden wir sowohl die Wiesen, die Flachwasserseen als auch den Waldrand erkunden, um den Artenreichtum des Gebietes kennen zu lernen.

 

Treffpunkt vor Ort sind die Parkplätze an den Vereinsheimen für Hundesport und Kleintierzucht am linken Ende des Heuweges (Verlängerung der Pfarrer-Graf-Straße) in Hambrücken um 07:00 Uhr. Die Exkursion dauert ungefähr 3 Stunden.

 

Teilnehmergebühren werden nicht erhoben. Spenden sind jederzeit willkommen. Wer ein Fernglas oder Spektiv besitzt sollte es mitbringen. Festes Schuhwerk ist angesichts der am Morgen noch teilweise feuchten Wege angebracht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. ausfallen muss, wird dies auf der Website des NABU Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles bekannt gegeben. Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de.

0 Kommentare

Ornithologische Exkursion

Vogelexkursion in die NSG Oberbruchwiesen und Kohlplattenschlag bei Graben , Graben  Sa. 20.04.24 - 07.00 Uhr

Am Samstag, den 20.04.2024 bietet der NABU Hockenheim eine Vogelexkursion in die beiden Naturschutzgebiete Oberbruchwiesen und Kohlplattenschlag bei Graben (Landkreis Karlsruhe) an. Leiter der Tour ist Guido Waldmann vom NABU Hockenheim.

 

Zwei völlig unterschiedliche Naturschutzgebiete mit einer artenreichen Vogelfauna sind Ziel unserer Exkursion in den nördlichen Landkreis Karlsruhe.

 

Starten werden wir im NSG Oberbruchwiesen. Das Gebiet ist eine Restfläche einer vom Rhein geprägten Niedermoorlandschaft, zwischen den Ortschaften Graben-Neudorf, Liedolsheim, Huttenheim und Rußheim. Früher lag hier das größte Niedermoor der badischen Oberrheinebene. Weite Moorflächen sind allerdings durch Entwässerung und anschließende Bebauung, Kiesabbau und Torfabbau verloren gegangen.

 

Dennoch zählen die heute noch bestehenden Wiesenflächen zu den größten in Nordbaden. Das gesamte Gebiet ist nicht nur als Naturschutzgebiet, sondern auch als FFH-Gebiet ausgewiesen und beherbergt unter anderem eine artenreiche Vogelfauna. Vor allem im Frühjahr ist die Chance hier groß, seltene Vogelarten zu sehen und andere interessante Entdeckungen zu machen.

 

Die Exkursion führt durch den Auwald entlang des in der Eiszeit gebildeten Hochgestades des Rheins und anschließend entlang des Neugrabens durch die Wiesenlandschaften.

 

Nach dieser Runde besteht die Möglichkeit für alle Interessierten noch einen Ortswechsel zum nahe gelegenen NSG Kohlplattenschlag durchführen.

 

Das NSG Kohlplattenschlag ist ein einzigartiges Sekundärbiotop das ausschließlich den Belangen des Natur- und Artenschutzes dient. Hier wurde eine ehemalige im Hardtwald gelegene Kiesgrube umzäunt, mit einem Ringgrabensystem, Flachwas-serzonen, Kiesinseln, Lagunen und Uferböschungen versehen und seit mittlerweile  30 Jahren der natürlichen Entwicklung überlassen. Nur zweimal im Jahr finden Erhaltungsmaßnahmen statt. Das NSG hat sich seit Beginn dieser Maßnahmen zu einem wahren Naturidyll entwickelt.

 

Insbesondere die Vogelfauna bietet heute ganzjährig Besonderheiten. Ausschließ-lich von den 3 Beobachtungshütten wollen wir einen Blick auf die Wasserflächen und die Umgebung des Naturschutzgebietes werfen.

 

Gerade im Frühjahr können hier Kiebitze beim Balzflug, oder mit etwas Glück auch bei der Brut beobachtet werden. Auch der Flussregenpfeifer brütet jährlich auf den Kiesinseln. Auf den Wasserflächen tummeln sich viele Wasservogelarten.

 

In einer ca. 3 km langen Tour durch den Hardtwald werden wir die 3 Beobachtungshütten ansteuern, aus denen jeweils genügend Zeit bleibt, um den ein oder anderen Eindruck mitzunehmen. 

                                                                                                                                    

Die Leitung der Exkursion übernimmt Guido Waldmann vom NABU Hockenheim.

 

Treffpunkt für die Exkursion vor Ort ist der Parkplatz am CVJM-Plätzle an der K 3532 zwischen Graben und Dettenheim-Liedolsheim um 07:00 Uhr. Die Exkursion ins NSG Oberbruchwiesen dauert ungefähr 2 – 2½ Stunden. Der Ortswechsel zum NSG Kohlplattenschlag wird für alle Interessierten gemeinsam durchgeführt. Hier ist zusätzlich nochmals mit ca. 1½ Stunden Exkursionsdauer zu rechnen.

 

Teilnehmergebühren werden nicht erhoben. Wer ein Fernglas besitzt, sollte es mitbringen. Gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind angesichts der teilweise feuchten Wege angebracht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Falls sich Änderungen ergeben, oder die Exkursion wegen schlechten Wetters, o.ä. ausfällt, wird dies auf der Website des NABU Hockenheim unter http://www.nabu-hockenheim.de/aktuelles/ bekanntgegeben. Bei Fragen erreichen Sie uns unter vorstand@nabu-hockenheim.de

 

 

0 Kommentare

Mitgliederversammlung am 11.04.2024

Am Donnerstag, den Donnerstag,   den 11. April, findet um 19:00 Uhr die Jahreshauptversammlung des NABU-Hockenheim im Gasthaus zur Pfalz, Schulstr. 25, in Hockenheim statt. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.

 

0 Kommentare

Ornithologische Exkursion

Vogelexkursion in das NSG Malscher Aue  und den Brettwald, Malsch  Sa. 06.04.24 - 07.30 Uhr

Am Samstag, den 06.04.2024 veranstaltet der NABU Hockenheim eine morgendliche Vogelexkursion in das NSG Malscher Aue und den daneben liegenden Brettwald.

                                                                                                                                                                

Das kombinierte Natur- und Landschaftsschutzgebiet Malscher Aue ist ein Feuchtgebiet von regionaler Bedeutung und verfügt über ein Mosaik von verschiedenen Lebensräumen.

 

Entlang einiger verbliebener Streuobstwiesen laufen wir in die feuchte Bach-Aue des Hengstbaches, wo es auch heute noch Reste von Schilfflächen, feuchte Wiesen sowie Seggen- und Hochstaudenfluren gibt. Hier sind meist viele Vogelarten zu entdecken, die entweder schon mit der Brut begonnen haben, oder gerade erst von ihrer weiten Reise aus den Überwinterungsgebieten zurückkehren.

 

Wir folgen dem Hengstbach und unternehmen auch einen Abstecher in den Brettwald, der jetzt übersät ist von Buschwindröschen und Bärlauch. Falls das Wetter mitspielt sind hier zu dieser Jahreszeit viele Spechte aktiv, die sich lautstark bemerkbar machen.

 

Die Leitung der Exkursion übernimmt Guido Waldmann vom NABU Hockenheim.

 

Wir treffen uns vor Ort am Letzenberg-Tierpark in Malsch (Friedhofseite). Zufahrt über die Friedhofstraße/Grasweg (an der Westseite des Tierparks) in Malsch um 07:30 Uhr. Parken ist vor dem Tierpark möglich.